von Zezschwitz Kunst und Design

Klassische und Zeitgenössische Photographie
Kapitel: Künstler Q-Z


vorheriges Objektnächstes Objekt

Thomas Ruff - 'Porträt 1991', 1991

Zoom
Auktion 77 , 24.05.2012
Katalognummer 471
Überschrift

Thomas Ruff

geb. 1958 Zell a.H., Schwarzwald
Titel

'Porträt 1991', 1991

Beschreibung C-Print auf Kodak Professional Paper. 28 x 22 cm. Verso am Unterrand mit Bleistift bez., num., dat. und sign.: A.P. 15/20 1991 Th. Ruff. Im Passepartout. Verglast, gerahmt.
Schätzpreis € 2.200,00
$ 3,100.00
   
 


Zusatz

Ursprünglich der Vorzugsausgabe 'Texte zur Kunst', Edition Nr. 4 beiliegend. Porträtiert ist hier Josef Strau (geb. 1957), Künstler und Schriftsteller in Berlin, der in seiner Ausstellung ein Sternenbild von Thomas Ruff zu Verfügung gestellt bekommen hatte und demonstrierte, daß die Aufteilung des Himmels weniger Sternenromantik enthält, als daß sie kommerziellen Interessen entspricht. Im Gegenzug versieht Ruff seinen materialistischen Kritiker mit dem von ihm ausgegrenzten und vielleicht auch angestrebten 'romantischen' Blick. Ruff thematisiert mit dem Einsatz blauer Augen auch die Rezeption der Ruff-Porträts als Repräsentation neudeutsch-arischer Jugend. Dieser falschen, weil in sich rassistischen Rezeption seiner Porträts setzt er die Tatsache entgegen, daß ein 'Typ' nicht natürlich vorhanden, sondern Resultat einer gesellschaftlichen Vereinbarung ist. Die in braune Augen hineingesetzten Blauen machen die Projektion der Kritiker anschaulich, die in allen Porträts nur blondes Haar und blaue Augen entdecken können. Die künstliche Entstehung eines 'typischen Aussehens' wird dadurch unterstrichen, daß die blauen Augen Straus einer Frau entnommen wurden. Womit weniger die mittlerweile auf allen Ebenen anerkannte Vorteilhaftigkeit der 'Frau im Manne' beschworen wird, sondern die geschlechtsüberschreitende, immer aus sog. männlichen u. weiblichen Anteilen zusammengesetzte Konstruktion, die zu einem Typ führt.