von Zezschwitz Kunst und Design

Klassische und Zeitgenössische Photographie
Kapitel: Künstler H-P


vorheriges Objekt  

Robert Mapplethorpe - Ken Moody, 1985

Zoom
Auktion 77 , 24.05.2012
Katalognummer 427
Überschrift

Robert Mapplethorpe

New York 1946 - 1989 New York
Titel

Ken Moody, 1985

Beschreibung C-print, im Dyetransfer-Verfahren gedruckt auf Papier, stellenweise handkoloriert. 54 x 44,5 cm. Unterhalb der Darstellung mit Bleistift num. und sign.: 51/60 Mapplethorpe. Im Passepartout. Verglast, gerahmt.
Schätzpreis € 8.000,00
$ 11,000.00
   
 


Zusatz

Das Dye-Transfer-Verfahren ist ein Kopierverfahren, nach dem von einem Negativ oder Diapositiv beliebig viele und lichtfeste Farbbilder hergestellt werden können. Sie werden in beliebiger Größe und Zahl sowohl auf Papier als auch auf Film gedruckt. Im Prinzip handelt es sich um ein Umdruckverfahren (dye trans-fer = Farbstoffübertragung), das in etwa den historischen, heute nicht mehr gebräuchlichen Edeldruckverfahren entspricht. Der Photograph Robert Mapplethorpe studierte 1963-70 Kunst und Werbedesign am Pratt Institute, Brooklyn. 1956-70 war er als Undergroundfilmer in New York tätig. 1970 begann er, sich mit Photographie und Kunst zu beschäftigen, zu seinen ersten Arbeiten zählten Collagen und Assemblagen. Seit 1972 arbeitete er als freier Photograph. Zu seinen Bildmotiven gehören klassische Themen, wie Blumenstilleben, Porträts und v.a. Aktdarstellungen. In den 70er Jahren machte Mapplethorpe sich zunächst als Skandalphotograph einen Namen, indem er seine zumeist schwarzen Geliebten in provokativen Stellungen abbildete. Mit der Zeit entdeckte ihn auch die New Yorker Kunstszene, er avancierte zu einem der begehrtesten Porträtphotographen der 80er Jahre.

Literatur

Zum Künstler allg. siehe: Marc Holborn und Dimitri Levas (Hrsg.), Mapplethorpe, München 1992.