von Zezschwitz Kunst und Design

Jugendstil - Art Déco - Kunst um 1900
mit Sonderthema Wiener Kunst 1900 - 1930



vorheriges Objektnächstes Objekt

Ignatius Taschner - Mädchen mit Apfel und Papagei, 1912-13

Zoom
Auktion 29 , 24.04.2006
Katalognummer 162
Überschrift

Ignatius Taschner

Lohr a. M. 1871 - 1913 Mitterndorf
Titel

Mädchen mit Apfel und Papagei, 1912-13

Beschreibung Statuette, konzipiert als Teil eines Tafelaufsatzes. Die nackte weibliche Gestalt mit leicht angewinkeltem Bein auf einem Rundscheibenstand stehend, montiert auf ein Rundpodest mit reliefiertem Rosetten-, Blatt- und Perlbandfries, den Kopf mit fein ornamentierter Haube leicht nach links abwärts gewandt, auf der linken Schulter ein Papagei, bei abgewinkeltem Arm mit der rechten Hand einen Apfel umfassend, mit der Linken abwärts deutend. H. 40 cm. Ausführung vermutlich Kunstgießerei Mayr, München; Ziselierung: Hans Stangl, München. Silber, gegossen, gelötet, ziseliert und geschraubt. Unbezeichnet.
Schätzpreis € 11.000,00
$ 16,000.00
Zuschlag € 13.000,00
$ 18,330.00
   
 


Zusatz

Es handelt sich um ein Exemplar der Figur, die für Taschners eigene Familie angefertigt wurde. Der Tafelschmuck, der mit 24 Statuetten, 6 Figurengruppen, 10 Kandelabern, Blumen- und Konfektschalen sowie den Gedecken insgesamt 2043 Silberteile umfaßte, die nach neunjähriger Arbeitszeit 1914 fertiggestellt wurden, war ein Geschenk der preußischen Städte für Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen anläßlich seiner Vermählung mit Cecilie von Mecklenburg-Schwerin in Berlin am 6. 6. 1905. Ignatius Taschner, der abwechselnd in München und Berlin lebte und arbeitete, erhielt 1905 den Auftrag für die Figuren, Kandelaber und Blumenschalen in Silber, die von ihm zunächst in Wachs und Gips modelliert und anschließend in München gegossen wurden. Der Entwurf zur vorliegenden Figur wurde letztendlich nicht in das 'Kronprinzensilber' aufgenommen. Die Statuette wurde in Silber und später ebenfalls in Bronze ausgeführt.

Literatur

Ausst. Kat. Ignatius Taschner, Münchner Stadtmuseum, München 1992, S. 298, Nr. 343; Bettina Krogemann, Das Kronprinzensilber, Köln 1997, S. 80 (Abb.), S. 81-87 (Text).